7 Schritte um sich in den Social Media richtig zu bewegen

Wie im letzten Blogpost geschrieben, folgen nun sieben wichtige Punkte, die es zu beachten gilt, wenn man sich als Unternehmen, aber auch als Privatperson, in den Social Media behaupten will.
Als Einführung, hier noch der Prozess zu einer passenden Social Media Strategie:
  1. Sorgfältige Planung, formulierte Strategie mit konkreten Ziele
    Die Zeiten, in denen man Social Media „ein wenig ausprobiert“ sind vorbei. Zu weit ist dieser Bereich der Kommunikation und des Dialogs bereits fortgeschritten. Daher unbedingt die Massnahmen im Detail planen, eine Strategie formulieren und sich Ziele setzen.
  2. Erkennbares Profil zeigen – Mensch vor Marke!
    Marketing Blabla und verklausuliert Schreiben ist nicht angebracht. Stellt den Menschen ins Zentrum, denn Personen wollen mit Personen in den Dialog treten und nicht primär mit Unternehmen.
  3. Fingerspitzengefühl, denn Nutzer haben feine Antennen
    Verfasst keine spontanen und unüberlegte Kommentare oder Mitteilungen. Seid echt, wahrheitsgetreu und freundlich.
  4. Kontinuität, langer Atem, Geduld und regelmässige, relevante Inhalte
    Der Weg zum Erfolg ist nicht übe eine Abkürzung erreichbar. Zeigt Ausdauer und entscheidet euch für Inhalte, die auch einen Nutzwert für die Leser beinhalten. Beliebigkeit wird durch Absenz bestraft. Kontinuität, also stetiges Bearbeiten von relevanten Themen sind ein Schlüsselfaktor zum Erfolg. Wer nichts zu sagen hat, soll dies auch nicht tun.
  5. Dialog, ansprechbar sein, schnell und freundlich antworten und durchatmen, bevor reagiert wird
    Reagiert in einer angemessenen Zeitspanne. Dies verhindert, dass Missverständnisse sich ausbreiten und ihr nachher „aufräumen“ müsst. Dies ist immer schwieriger, als aktiv zu sein. Behaltet in jeder Lage den Anstand und lasst Ballast vorbei schwimmen.
  6. Kritik ernst nehmen
    Wenn jemand Kritik anbringt, ist diese meist in der einen oder anderen Weise wichtig. Die Person die diese anbringt, will ernst genommen werden und soll auch eine erst gemeinte Antwort erhalten.
  7. Wille zur Veränderung (Struktur, Prozess, Produkt) zeigen
    Sind Problemzonen erkannt worden, dann hilft die Kommunikation, diese Probleme anzugehen alleine nicht. Es muss auch eine sichtbare Aktion folgen. Ein Beispiel? Wenn ihr ein Restaurant betreibt und die Gäste beklagen sich, dass das Essen nicht gut ist, kann das Problem nicht alleine mit Kommunikation erledigt werden. Es muss in der Küche was geschehen, damit eben das Essen wieder gut wird. Somit muss die Bereitschaft bestehen, Fehlerquellen auch auszuschalten.

Und wenn mal wirklich eine Krise an die Tür klopft, gilt die alte Weisheit, die wir aus dem Kindergarten kennen: „Warte, luege, losä und dänn erscht laufe“.

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu 7 Schritte um sich in den Social Media richtig zu bewegen

  1. Gaby Wassmer sagt:

    Wie wahr! Diese Schritte sind auch für das „richtige“ Leben im nicht virtuellen Raum von grösster Wichtigkeit. Nur wer echt ist uns sein Gegenüber mit Respekt behandelt, wer Leidenschaft, Liebe und Freude an seinem Produkt oder seiner Dienstleistung hat, wird wirklich erfolgreich sein.

    • reginapaesch sagt:

      Hallo !
      Weil auch ich von der Richtigkeit dieser Aussagen überzeugt bin, habe ich gleich den Artikel an meine Tochter weitergegeben. Diese ist 34 Jahre alt und steht mitten im Kampf um Anerkennung in der Arbeitswelt usw… . Nach einer kurzen Diskussion mit ihr darum, wie man sich benehmen sollte, musste ich ihr leider beipflichten , dass alle Theorie doch grau ist. Nirgentwo wird wohl so viel gelogen wie im Netz. Da gibt es z.B.Profilbilder , die 12 Jahre alt sind, usw. Allerdings stimmt auch, dass diese nicht längerfristig erfolgreicher sind als die , die „echt“ sind. Bestimmt aber dauert es bei den „Echten“ länger, mal ein „like“ zu ergattern.
      Alles Gute Regina

      • swissroman sagt:

        Liebe Regina, in der Tat ist im Internet lange nicht alles Realität. Aber für mich ist ganz klar, dass in Zukunft vor allem Firmen noch ehrlicher auftreten müssen. Privatpersonen werden jedoch immer wieder irgendwo „flunkern“, da hilft dann nur eine gehörige Portion Misstrauen, aber das ist wohl im richtigen Leben nicht anders.
        PS: Finde es toll, wie Dein Blog sich entwickelt. Sehr spannend!

        • reginapaesch sagt:

          Lieber Roman!
          Danke, dass Du mir immer Antwortest. Dadurch verstehe ich besser, wie das alles so funktioniert. Im Moment schwanke ich immer zwischen Freundlichkeit und Interesse zeigen und „zu Allem seinen Senf dazu geben“.
          P.S. Deinen Blog finde ich ganz klasse !

  2. Pingback: “Warte, luegä, losä, laufe” – Bearbeitung von Reaktionen in Social Media | SwissRoman

  3. Pingback: Wie effizient ist Social Media überhaupt? | SwissRoman

  4. Pingback: …und was, wenn der Shitstorm seinen Schrecken verliert? | SwissRoman

  5. Pingback: Zuhören – Vertrauen gewinnen – erfolgreich bleiben | SwissRoman

Kommentar verfassen